Kameraauswahl für Porträts

Da ich meistens Porträts fotografiere, sind bei der Auswahl der Kamera Farbtiefe, Dynamikumfang und Größe des Sensors wesentliche Parameter bei der Kaufentscheidung.

Porträtfotografie bedeutet für mich das Licht zu kontrollieren und bei freier Kamerahaltung mit geringer ISO-Empfindlichkeit zu arbeiten. Ein weiteres wichtiges Anliegen ist mir die natürliche Farbwiedergabe.

Die wichtigste Messgröße ist die Farbtiefe welche mit der Farbempfindlichkeit des Sensors korreliert. Sie gibt die Breite des Farbspektrum sowie die voneinander unterscheidbaren Farbnuancen in Bit pro Farbkanal an. Je höher die Farbempfindlichkeit desto mehr Farbnuancen können voneinander unterschieden werden.

Die zweitwichtigste Messgröße ist der Dynamikumfang. Der größte Unterschied zwischen hellen und dunklen Details welche ein Sensor aufzeichnen kann, gilt hier als Maximalwert und wird in f-Stops (Blendenwerten) angegeben. Jede Erhöhung um einen Blendenwert entspricht der doppelten Menge an Licht.

Dynamikumfang und Farbsensitivität sind am höchsten bei kleiner ISO-Empfindlichkeit und nehmen bei höheren ISO-Werten rapide ab.

Die Sensorgröße ist ebenfalls bei der Portraitfotografie wichtig. Vollformat bietet geringere Schärfentiefe und einen großen Bildwinkel. Die Bildqualität ist ebenfalls höher da die Fläche des Sensors mehr Licht aufnehmen kann und damit die Voraussetzung für rauscharme Aufnahmen gegeben sind.

Die maximale Auflösung spielt in Bezug auf die spätere Verwendung der Bilder ebenfalls eine Rolle. Um große Poster drucken zu können, wähle ich immer eine Kamera mit hoher Auflösung.

Für einen Einsteiger in die Profiliga gibt es derzeit nur eine richtige Entscheidung: EOS 5D Mark II. Diese Kamera hat ein atemberaubendes Preis/Leistungsverhältnis und bietet eine Bildqualität die sich nur unwesentlich vom größeren Bruder EOS 1DS Mark III unterscheidet. Aber mit der außerordentlichen HD Video Funktion wird diese Kamera zum Meilenstein in der langjährigen Geschichte von Canon.

Für ambitionierte Amateurfotografen empfehle ich eine um eine Generation ältere Kamera wie z.B. eine EOS 5D oder 40D. Es ist damit nicht möglich die Bildqualität einer 5.600,– Euro EOS-1DS Mark III zu erreichen, aber ihr werdet staunen wie außergewöhnlich ein gut ausgeleuchtetes Bild mit einer dieser Kameras im Vergleich zu einem schwach ausgeleuchteten mit z.B. einer EOS-1D Mark IV aussieht.

Meine Kameraempfehlungen für Portraits:

1 EOS 1DS Mark III (ca. €5600,–)

2 EOS 5D Mark II (ca. €1830,–)

3 EOS 7D (ca. €1150,–)

4 EOS 60D (ca. 850,–)

5 EOS 550D (ca. €630,–)

Zum Schluss noch etwas zum Nachdenken:

“A better camera won’t do anything for you if you don’t have anything in your head or in your heart”
Arnold Newman

Submit a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>